Oct 19, 2017

England Austausch - Brigshaw 2015

„Andere Länder andere Sitten“, doch worin unterscheiden sich England und Deutschland?

Diese und noch andere Fragen und Punkte haben 17 deutsche Schüler und zwei Lehrer der StS-Bergedorf dazu gebracht, eine Woche an einem England-Austausch teilzunehmen.

Die Reise ging nach Brigshaw, einer kleinen Siedlung bei Leeds. Dort erwarten sie nette, freundliche und hilfsbereite Familien. Die 17 englischen Austauschpartner von der Sprachenschule in Brigshaw waren alle zwar ein bisschen kleiner, aber dennoch sehr zukommend und offen. Es waren Ausflüge für die Wochentage von der Schule geplant, und das Wochenende sowie die Nachmittage wurden mit den Austauschpartnern verbracht. Die diesjährige Reise fand vom 16. bis zum 23. September 2015 statt. An dem Mittwoch, an dem die deutschen Schüler nach England flogen, wurde nicht Besonderes unternommen, da man erst sehr spät dort ankam. Der Flug ging von Hamburg nach Manchester und von dort mussten wir noch zwei Stunden mit dem Bus nach Brigshaw fahren, wo die Austauschpartner in der Schulmensa bereits warteten.

Schnell haben alle ihre Partner gefunden und ebenso schnell sind sie dann auch gleich zu ihren Partnern nach Hause gefahren. Am Donnerstag haben sich die Schüler und die Lehrer aus Deutschland sowie die aus England um 8.40 in der Schulmensa getroffen, um English Breakfast zu essen. Nach dem leckeren Essen ging es mit dem Bus nach Brandfort ins Mediamuseum, wo wir uns neben der Ausstellung noch einen 3D Film über das Leben im Meer angesehen haben. Nach der Mittagspause fuhren wir dann wieder nach Hause, um den Nachmittag mit den Austauschpartnern zu verbringen.

Am nächsten Tag um dieselbe Uhrzeit haben wir uns getroffen, um zum „Beamish Open Air Museum“ zu fahren. Das ist eine große Anlage ist, in der verschiedene Dörfer nachgebaut worden sind, wie sie 1820 – 1940 waren. Die Nachmitttage sowie das Wochenende wurden mit der Familie verbracht. Doch manche Schüler haben sich mit ihren Freunden verabredet und sind dann gemeinsam mit ihren Austauschpartnern z.B. in Leeds shoppen gegangen oder sind zur Seeseite gefahren. Am Montag ist die ganze Gruppe dann nach York gefahren, um dort in das Jorvik Museum, zum Stadtbummel und danach zum Bowlen zu gehen. Der Dienstag war ein normaler Schultag, an dem wir deutschen Schüler auch einen Schultagaufbau miterlebten. In der 5. Stunde wurden Scones gebacken, das sind kleine „Brötchen“, die man mit Marmelade und Sahne isst. Die gab es dann zur Abschlussfeier gab. Die Feier fand um 17 Uhr statt und es gab auch sonst noch reichlich Essen vor dem Kofferpacken.

Am letzten Tag wurde die erste Stunde noch in der Schule verbracht, doch dann war der Bus da und die Deutschen mussten wieder zurück. Zurück in Deutschland mussten sich erst wieder alle an die Uhrzeit und Fahrtrichtung gewöhnen.

„England unterscheidet sich doch sehr von Deutschland!“, ist das Fazit der Schüler, die noch gerne länger in England geblieben wären. Denn die Engländer können unter anderem länger schlafen, da die Schule später anfängt, sie haben andere Lebensmittel und andere Gewohnheiten. Brigshaw hat zwar viele Hügel und ist keine besonders große Stadt aber dennoch haben die Schüler Brigshaw sehr lieb gewonnen. Und alle freuen sich schon auf den Gegenbesuch, wenn die Engländer im November hierher kommen und sich ein Bild von Hamburg machen.

STS – Bergedorf, Profilklasse CreaTiVi 9f
Ines Rohrbach

Stadtteilschule Bergedorf
Ladenbeker Weg 13
21033 Hamburg, Germany

Schulbüro: 040 428925–01

Impressum >>

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!