Stadtteilschule Bergedorf

Lesereise der 10c

Datum

An der GSB gibt es nach den Sommerferien Tutorentage. In diesen Tagen haben wir Tutor* innen Zeit, mit unseren SchĂĽler* innen wieder anzukommen. Wir raufen uns zusammen, wir gewöhnen uns ein und bauen unsere Kontakte und Beziehungen aus. Diese Zeit ist sehr wichtig und wertvoll fĂĽr uns! Während in den jĂĽngeren Jahrgängen oft das soziale Miteinander im Mittelpunkt steht, geraten wir im Jahrgang 10 – durch die bevorstehenden PrĂĽfungen – manchmal in Zeitdruck, so dass wir versuchen, Inhaltliches mit dem Sozialen zu verbinden.

Wahrscheinlich kennen viele das Buch „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ von Christiane F.. Das Buch ist keine unverbindliche Lektüre, die man mal so nebenbei liest. Die Geschichte einer 13jährigen nimmt einen mit und kann deprimieren (sagen meine Schülerinnen und Schüler aus dem Scienceprofil) – und ist es nicht deprimierend, in einem Klassenraum zu sitzen und vor sich hin zu lesen?
Daraus habe ich die Idee entwickelt, dass meine Klasse und ich die Tutorentagen dazu nutzen, uns Hamburg näher anzuschauen und an den unterschiedlichsten Orten lesen und ins Gespräch kommen: unsere Lesereise. Zum Eingewöhnen: an der GSB, auf unserem neuen Klettergerüst.
Wir starten am Michel! Der Michel ist die berühmteste Kirche in Hamburg. Man kann auf ihren Turm steigen und auch ihre Krypta (also sozusagen ihren Keller) besuchen Viele von uns waren weder auf dem Michel – noch in der dazugehörenden Krypta. Gefallen hat es allen – und niemand hatte Höhenangst!
Am nächsten Tag waren wir am Hafen zur Hafenrundfahrt und dem Besuch des alten Elbtunnels. Da der alte Elbtunnel momentan für den Autoverkehr geschlossen ist, hatten wir den Aufzug, mit dem sonst Fahrzeuge transportiert werden, für uns … und konnten ganz ungestört durch den Elbtunnel laufen. Bei der Hafenrundfahrt mit dem HVV-Schiff haben wir dann einen Zwischenstopp mit Laugengebäck eingelegt. Dort haben wir eine alte „Bekannte“ wiedergetroffen: ein Haus, bei dem wir in Jahrgang 8 die Fläche berechnen sollten, direkt neben dem Cruisecenter Altona.
Am dritten Tag haben wir den Loki-Schmidt-Garten besucht. Loki Schmidt, die Ehefrau von Helmut Schmidt, hat sich immer sehr fĂĽr die Umwelt und ihren Erhalt eingesetzt. Ihr zu Ehren wurde ein Garten benannt, der auch den Studenten der Uni Hamburg zur Erforschung im Bereich der Biologie dient.

Am vierten Tag waren wir in Planten & Blomen. Planten& Blomen ist die grüne Lunge der Hamburger Innenstadt. Dort gibt es viele einmalige, sehr ruhige Flecken, die wir genutzt haben, uns zu entspannen, während wir gelesen haben

Am letzten Tag haben wir das schöne Wetter in Geesthacht im Freibad genutzt.

Am Ende dieser Tage hatten viele von uns das Buch durchgelesen – und wir waren froh, dass wir uns zwischendurch ablenken konnten von dem ernsten Thema. Wir hatten eine schöne Zeit miteinander, um jetzt gemeinsam in unser letztes Schuljahr im Profil Science zu starten.