Stadtteilschule Bergedorf

Zeitzeuge Michael Heine zu Besuch in der 10g

16.01.2023

Nach Corona hatten wir endlich die Möglichkeit einen Zeitzeugen persönlich an der GSB und in unserer Klasse, der 10g, willkommen zu heißen. Passend zum Thema, was wir die letzten Monate des Jahres 2022 bearbeitet hatten. Die Zeit des Nationalsozialismus.

Michael Heine ist geboren im Jahr 1936 und damit auch in der Zeit der Nationalsozialisten. Er ist nicht nur ein bemerkenswerter Zeitzeuge, sondern auch ein begabter Schriftsteller. Dies bekamen wir auch zu sp√ľren, als er zwei sehr interessante Textstellen seines (noch) nicht ver√∂ffentlichen Buches ‚ÄúBis die mittleren Tage‚ÄĚ vorlas.
 
Dieses Buch spielt von 1944 bis 1946 und basiert auf wahren Begebenheiten von Herr Heines Leben. Die Geschichte erzählt von einem 9jährigen Jungen. Zu beiden Textstellen beantwortete er beherzt die Fragen von unserer Seite. Ein Kapitel handelte davon, dass die Hauptfigur als Kind von einem Offizier verhört wurde, weil eine unerlaubte Flagge auf dem Wohnhaus gehisst wurde. Die Kinder hatte das nicht gemerkt und antworteten entsprechend ungeduldig.
 
Im 2. Textbeispiel ging es um j√ľdische Kinder, die in der Schule der Hauptfigur eingesperrt waren. Die Kinder trugen wei√üe Kleidung und die Hauptfigur bezeichnete sie als Gespenster. Im Gegensatz zur 1. Textstelle kamen nach der 2. Textstelle √∂fter Fragen √ľber sein damaliges Leben und die Auswirkungen auf heute. ‚ÄúWas war ein sch√∂ner Moment in dieser Zeit?‚ÄĚ, war eine dieser Fragen. Er erz√§hlte von einem Erlebnis von ihm und seinen Freunden. Er und seine Freunde fanden Sprengs√§tze und kamen auf die Idee eine Eiche zu sprengen, diese hat allerdings gl√ľcklicherweise √ľberlebt.
 
Seine Erfahrungen und Geschichte haben geholfen, uns noch mehr in das Thema ‚ÄěNationalsozialismus‚Äú hineinzudenken. Es leben nicht mehr viele Zeitzeugen, wenn ihr die Chance habt einen zu treffen, nutzt diese!
 
Ayla, 10g